PAUL Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Max-Paul-Straße 1
88525 Dürmentingen/Germany

Telefon: +49 (0) 73 71 / 500-0
Telefax: +49 (0) 73 71 / 500-111
Mail: info@paul.eu
Web: www.paul.eu


Schulungen

Bedienung, Wartung und Programmierung

Bedienung und Programmierung der CNC-Steuerung MAXI

Die CNC-Kappanlagen der Modellreihen 11, 14, 18 und PushCut werden mit MAXI-Steuerungen gesteuert. Diese Steuerungen bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Holzverarbeitung bzw. Holzausnutzung, wie z.B.
  • Teiloptimierung (die Maschine schneidet grundsätzlich die größte mögliche Länge)
  • Teiloptimierung mit Abfallbegrenzung (Abfallstücke werden auf eine maximal zulässige Länge begrenzt.)
  • Volloptimierung (die Steuerung kombiniert die vorgegebenen Fixlängen so, dass möglichst wenig Abfall entsteht.)
  • Volloptimierung mit Prioritäten (die Steuerung kombiniert die vorgegebenen Fixlängen so, dass bestimmte Längen bevorzugt geschnitten werden.)
  • Qualitätsoptimierung (die Steuerung optimiert innerhalb einzelner Qualitätsstufen; Reststücke einer Qualität werden der nächstniedrigeren Qualität zugeschlagen.)
  • Wertoptimierung (die Steuerung kombiniert die vorgegebenen Fixlängen, so dass bestimmte Längen mit höheren Preisen bevorzugt geschnitten werden.)
Neben diesen "Grundfunktionen" ist mit den MAXI-Steuerungen eine Reihe von zusätzlichen Funktionen möglich, wie z.B.
  • Simulation (der Computer errechnet ein voraussichtlich erzielbares Ergebnis, wenn bestimmte Eingangsparameter bekannt sind)
  • Statistik (Arbeitsergebnisse werden in Statistiken dokumentiert.)
  • Sortiersteuerung (bis zu 99 Sortierstationen können programmiert und gesteuert werden, wobei vor der Sortierung eine Plausibilitätsprüfung durchgeführt wird.)
Aufgabe der CNC-Steuerungen aus der MAXI-Serie ist also nicht nur die "reine" Steuerung der Maschinenfunktionen, sondern vor allem:
  • maximale Holzausnutzung
  • maximale Wertschöpfung
  • minimaler Verschnitt
  • hoher Bedienungskomfort
  • umfassende Dokumentation
Ziel

Der Programmieraufwand einer MAXI-Steuerung ist sehr gering. Vor allem sind dazu keinerlei EDV-Kenntnisse erforderlich, da die Eingabe immer im Klartext erfolgen kann und Bedienerführung im Dialog die Programmierung Schritt für Schritt vorgibt.

Um die CNC-Kappanlagen möglichst effektiv einzusetzen und alle Möglichkeiten zur Erzielung optimaler Kappergebnisse zu nutzen, ist ein umfassendes Wissen über die Arbeitsweise und die programmierung der MAXI-Steuerung unerlässlich. Die Schulung

  • vermittelt umfassende Kenntnisse der Programmierung
  • führt die Mechanik, Elektrik und Elektronik der Maschine ein
  • und vermittelt Kenntnisse über Wartung und Fehlersuche
Programm

1. Tag

  • Einführung in die Mechanik an der Kappanlage: Wartung und Service
  • Einführung in die Elektrik: Schaltpläne, Not-Aus-Kreise, Sensoren, elektrisch bedingte Alarm-/Fehlermeldungen, Vorschubsystem
  • Einführung in die Elektronik: Computerhardware, Interfaces, Platinentausch, Vorsichtmaßnahmen
  • Programmierung: Dateneingabe, Stücklisten, Prioritäten, Prioritätenregelung, Betriebsarten, Programmierung am Büro PC
  • Optimierung der Kapp-Prozesse: konstante und variable Maschinenparameter, Steuerungsfunktionen

2. Tag

  • Optimierung von Kapp-Ergebnissen: Grundzüge der Optimierung, Optimierungs-Strategien, Qualitätsoptimierung, Einsatz von Simulationen, Statistik, Graphik
  • Diagnose, Service und Jobsysteme
  • Netzwerkanbindung 
Teilnehmer
  • Betriebsleiter
  • Produktionsleiter
  • Bedienungspersonal
  • Technischer Dienst
Teilnahmegebühr

Der Systempreis einer CNC-Kappanlage umfasst auch die Teilnahmegebühr für die Ausbildung an der MAXI-Steuerung für max. 2 Bedienleute. Für jede weitere Person aus dem gleichen Unternehmen berechnen wir für die Teilnahme zum gleichen Termin eine Schutzgebühr von 400,- €. Die Kosten für eine Schulung zu einem späteren Zeitpunkt betragen 1200,- € pro Teilnehmer. In der Schutz- bzw. Teilnahmegebühr sind die Kosten für Arbeitsunterlagen, Pausengetränke und Mittagessen enthalten. Bei der Zimmerreservierung sind wir gerne behilflich.

Termine

Die Ausbildung des Bedienpersonals sollte möglichst unmittelbar vor der Auslieferung bzw. Inbetriebnahme der Maschine stattfinden. Die Termine, zu denen Schulungen durchgeführt werden, werden rechtzeitig bekanntgegeben.
-Schulungstermine auf Anfrage-

Anmeldung

Die Teilnehmeranzahl pro Schulung ist begrenzt. Eine rechtzeitige Anmeldung ist daher empfehlenswert. Sie soll bis spätestens 4 Wochen vor der vereinbarten Auslieferung der Anlage erfolgen. Bei einer Anmeldung nach der Inbetriebnahme wird die Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt.