logo
Home   |   Impressum   |   Sitemap   |   AGB   |   Gelangensbestätigung
 
DeutschEnglishEspañolPусский
erdballInternational
 

 

06.05.2014

Paul Optimierungstage 2014



Kappsystem C14_SCAN II mit Vakuum-Entstapelgerät (1), Einzugstation (2), Paul Wood Scanning System (3), Einzugstation (4), Kappstation C14 II (5), Abfallförderband (6), Förderband mit Abschiebestationen (7), Querförderband (8), Hobelmaschine – bauseits (9) und vier Stapelautomaten SA-15 (10)


Kappsystem C11_SCAN_DUO mit Riemenförderer mit Auszugstation (1), Paul Wood Scanning System (2), Förderband mit Abschiebeeinrichtung (3), Beschickungsrutschen mit Einzugstation (4), zwei Kappstationen C11_E (5), Sortierstation (6) und Bedienterminals (7)


Vorführungen der Power_Rip, ein Auftrennsystem im Hochleistungsbereich, stießen auf reges Interesse


Das Publikum zeigte sich von der Präsentation des Kappsystems C14_SCAN II begeistert


In der PAUL Expo fanden interessante Gespräche statt

Optimierte Ausbeuteergebnisse und maximaler Gewinn nehmen einen hohen Stellenwert in der Produktion ein. Aus diesem Grund präsentierte sich PAUL vom 25. - 27. März 2014 im Zuge der Optimierungstage und durfte rund 60 internationale Besucher verschiedener Unternehmen in Dürmentingen begrüßen. Im Fokus standen in diesem Jahr die beiden Optimierungsanlagen C14_SCAN II und C11_SCAN_DUO, die bei den entsprechenden Vorführungen auf reges Interesse der Besucher stießen.

Den Anlass für die Durchführung dieser Optimierungstage gab die Fertigstellung der beiden oben genannten Optimierungsanlagen, sowie deren Vorführmöglichkeit. Die C14_SCAN II und C11_SCAN_DUO stehen für eine hohe Flexibilität und zeigen das Know-How der Maschinenfabrik sehr deutlich. Dies war auch der Grund, weshalb sich PAUL dazu entschloss, deren Leistung, Funktionsweise und Qualität der Öffentlichkeit zu demonstrieren. Im gleichen Zuge fand die Vorstellung weiterer interessanter Projekte, beispielsweise des Auftrennsystems Power_Rip, statt.

Mit dem Verkauf des Scannersystems C11_SCAN_DUO gelang es PAUL auf dem brasilianischen Markt nach langen Jahren wieder Fuß zu fassen. Der Kunde - ein Hersteller von Kiefernmöbeln - arbeitet derzeit mit zahlreichen manuellen Kappsystemen, die er größtenteils ersetzen will. Aufgrund der manuellen Beschickung dieses Kappsystems werden kritische oder brüchige Bauteile dem Produktionsprozess nicht zugeführt. Das Paul Wood Scanning System erkennt und optimiert mit einer Geschwindigkeit von etwa 3 m/s alle vier Seiten der Werkstücke blitzschnell. Die Holzbearbeitung erfolgt von zwei Kapplinien des Modells C11. Insgesamt erzeugt das Gesamtsystem eine Spitzenleistung von 80-90 m/min. Je nach Länge und Qualität erfolgt die vollautomatische Sortierung. Die hierbei erzeugten Werkstücke bilden die Grundlage zur Produktion von Leimholzplatten, aus denen Wohn- und Schlafzimmermöbel für den lokalen Markt entstehen.

Ein weiteres Highlight des Events stellte die Präsentation der zweiten Optimierungsanlage C14_SCAN II dar. Diese Anlage arbeitet mit einem maximalen Materialdurchsatz von 60 m/min. Um die vorwiegend manuelle Herstellung zu automatisieren, sowie Qualität, Ausbeute und Stückzahl zu steigern, entschied sich der Kunde - ein Verpackungshersteller - für die Anschaffung dieses vollautomatischen Kappsystems. Ein Gabelstapler legt dabei die zu bearbeitenden Holzpakete auf dem Schwerlastkettenförderer ab, bevor die Werkstücke lagenweise entstapelt und die Stapelleisten entsorgt werden. Ein Beschickungs- und Vereinzelungssystem transportiert anschließend die einzelnen Lamellen durch die automatische Fehlererkennung, die die Brettgeometrie klassifiziert und Holzmerkmale in Sekundenschnelle erkennt. Direkt im Anschluss folgt das Kappen der Werkstücke an der Kappstation C14 II. Die Sortierung und die vier vollautomatischen Stapelsysteme teilen die Holzbretter in mehrere Qualitäten auf. Etwa 80% der gekappten Bretter laufen geradeaus in eine Hobelmaschine. Dort werden sie – je nach Dimension – von allen vier Seiten bearbeitet bzw. horizontal voneinander getrennt, sodass die Anzahl der fertigen Teile verdoppelt wird. Die zweite Qualität mit einem Anteil von ca. 20% wird nicht direkt weiter bearbeitet, sondern gestapelt.

Vorführungen weiterer PAUL-Produkte aus den Bereichen Optimierungskappen, Plattenbearbeitung und Massivholzbearbeitung gaben dem interessierten Publikum einen Überblick über das breite Produktsortiment und zeigten interessante Neuheiten der Maschinenfabrik. Das anwesende Fachpublikum bekam einen Einblick in die modernste Steuerungstechnik, sowie die Möglichkeit, sämtliche Produkte live zu erleben und kennenzulernen.

PAUL zieht ein positives Fazit aus der Veranstaltung und wird aufgrund des Erfolges mit großer Sicherheit die Optimierungstage wiederholen. Interessenten sind hierzu bereits schon heute herzlich eingeladen, an diesem Event teilzunehmen.





<- Zurück zu: Home
 
Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Max-Paul-Strasse 1
88525 Dürmentingen/Germany
Telefon: +49 (0) 73 71 / 500-0
Telefax: +49 (0) 73 71 / 500-111
Mail: info@paul.eu
Web: www.paul.eu