logo
Home   |   Impressum   |   Sitemap   |   AGB   |   Gelangensbestätigung
  Produkte > Kreissäge-Technik > Kappsysteme
DeutschEnglishEspañolPусский
erdballInternational
 

 

Die Geschichte der PAUL CNC-Kappanlagen

1976 entwickelten wir erstmals eine NC-gesteuerte Kappanlage (Modellreihe 20) für grosse Holz-Querschnitte. Ziel war insbesondere die schnelle und genaue Positionierung auf präzise Kappschnitte unterschiedlicher aber vorprogrammierter Längen.
1979 als die Mikroprozessoren populär wurden, entstand aufbauend auf der vorhandenen NC-Steuerung eine CNC-Steuerung (mit kleinem Monochom-Monitor) mit Längen-Optimierungsprogramm, welches heute noch im Prinzip gleich arbeitet.
1983 wurde die Modellreihe 12 für kleinere Querschnitte eingeführt, nachdem erkannt wurde, dass für kleinere und schnellere Modelle ein grösserer Markt besteht. Gleichzeitig wurde ein für damalige Verhältnisse fortschrittliches eigenes CNC-Mehrprozessor-System entwickelt und eingeführt.
1988 -- der Wettbewerb war mittlerweile belebt -- wurde die Modellreihe 12 von der neuen Modellreihe 14 abgelöst. Diese völlige Neukonstruktion berücksichtigte konzeptionsbedingte Schwächen des Vorgängers und ist auch heute noch eine solide, ausgereifte und schnelle Maschine.
1992 war nach mehrjähriger Entwicklung der Start für eine neue Steuerungsgeneration auf PC-Basis. Diese Steuerung ist sehr universell für unterschiedlichste Maschinentypen mit bis zu 12 Achsen einsetzbar und in der Interface-Technik modular aufgebaut. Software und Hardware für die Anpassung an unterschiedliche Maschinen wurde und wird weiterhin im Hause PAUL entwickelt.
1994 wurde als extrem schnelle und kleine Maschine die Modellreihe 11 erstmals vorgestellt. Sie entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zum Renner mit grösster Marktbedeutung und hat im heutigen Produktionsprogramm ihren Platz noch vor der Modellreihe 14.
1997 wurde das mittlerweile etwas betagte Modell 20 (siehe 1976) von einem neuen Modell 18 für sehr grosse Querschnitte mit völliger Neukonzeption abgelöst.
1998 wurde ein für uns neues Maschinenkonzept "PushCut" auf den Markt gebracht. Hier wird das Holz nicht mehr mit Walzen transportiert, sondern mit einem Schieber auf Position gebracht. Vorteile sind: besonders hohe Genauigkeit - paketweiser Zuschnitt - günstiger Preis - einfache Bedienung auch bei sehr kleinen Stückzahlen.
2002 wurde unser Maschinenkonzept "PushCut" in Funktionalität und Design weiterentwickelt.
2003 wurde unsere Modellreihe 14 durch ein neues Design runderneuert. Für die neue Modellreihe C14 setzen wir als Maschinenbetriebssystem LINUX ein. Eine neue PAUL-Steuerungsgeneration MAXI 5 resultiert daraus. Sie ist in 2 Ausführungen erhältlich: Als Grundversion MAXI 5 Basic und als erweiterte Version MAXI 5 Premium.
2006 wurde das Schiebersystem der Push_Cut_CX modifiziert. Anstelle des herkömmlichen Schiebers wird bei dieser Modellreihe ein Zangengreifer eingesetzt. Das Modell wird als Push_Cut_CX-Z erfolgreich verkauft.
 
Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Max-Paul-Strasse 1
88525 Dürmentingen/Germany
Telefon: +49 (0) 73 71 / 500-0
Telefax: +49 (0) 73 71 / 500-111
Mail: info@paul.eu
Web: www.paul.eu